Wann: 29.01.2017 , 17.00 Uhr im Bürgerhaus Berthelsdorf, siehe Plakat im Link!

 

Bei einem früheren Aufenthalt auf Fihalohi konnten wir noch die ganze Farbenpracht der Korallengärten bewundern. Doch der Tropensturm El Ninio sorgte 1998 für einen starken Anstieg der Wassertemperatur – bis auf 35 Grad. Dies führte zu einer unglaublichen Korallenbleiche. So wurden 70 % des Korallenbestandes (insbesondere der Hausriffe) zerstört. So gibt es die traumhaften Unterwasserwelten definitiv nicht mehr. Trotzdem sind die Malediven, die wie blaue Spiegeleier im Wasser liegen, „das Ziel“ für Scuba-Taucher, Schnorchler und Ruhesuchende.

Noch vor einigen Jahren erfolgte der Transfer zu den Inseln durch einheimische Boote, den sogenannten Dhonis. Dies konnte bedeuten, dass man zunächst ca. 9 Stunden Flug bis zur Hauptstadt Male und dann je nach Lage der Insel noch einmal 3 bis 4 Stunden unterwegs war. Heute geschieht dies mit Schnellbooten oder mit einem Wasserflugzeug und wird am Ziel meist mit einer traumhaften Insel entschädigt, unsere Wahl fiel auf Velidhu, mit eigenem Hausriff. Meist sind diese Inseln nicht sehr groß und man kann sie in 15 Minuten umrunden. Ein Reisevideo, hauptsächlich geprägt von Unterwasseraufnahmen!

Nachdem wir die Malediven verlassen haben, geht es mit einem weiteren Video nach Kambodscha.